tp_gestaendnisse_postkarte_final_umgewandelt

Frei nach Peter Handkes Text Selbstbezichtigung (1965) hat Turbo Pascal im Jahr 2016 Geständnisse von Mitbürger*innen und Zeitgenoss*innen gesammelt, recherchiert und aufgeschrieben: Es häufen sich Schuldgefühle auf Grund von ererbten Privilegien, ungelösten Widersprüche im eigenen Handeln, unerfüllten Imperative und Tatenlosigkeit jeglicher Art.

Diese Ansammlung von kleinen und großen, konkreten und diffusen Schuldgefühlen wird von Turbo Pascal im Theater ausgebreitet und Abend für Abend aufgearbeitet. Die Performer*innen begeben sich stellvertretend auf einen Spazier- und Bußgang, der sich zwischen Selbstbezichtigung und – beschwichtigung hin und her bewegt. Wann ist es Zeit zu beschwichtigen und wann zu bezichtigten? Welche Schuldzuweisung werden spätere Generationen über uns sprechen?

Turbo Pascal spricht, schleppt und schreddert die Schuldgefühle aller Anwesenden. Wir gehen umher, wir gehen in uns und wir kehren um. Werden wir unser Verhalten in Zukunft in irgendeiner Form verändern?

Premiere: 29.09.2016 20.00 Uhr sophiensaele, Berlin
Dates: 30.09.+ 01., 02.10.2016 20.00 Uhr sophiensaele, Berlin

Eine Produktion von Turbo Pascal in Koproduktion mit sophiensaele
Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

KONZEPT Turbo Pascal MIT Angela Löer, Friedrich Greiling, Frank Oberhäußer, Eva Plischke, Margret Schütz RAUM Janina Janke MUSIK Friedrich Greiling ASSISTENZ Selina Lukesch

turbo_selbstbeschwichtigung2

^top | ^Datenschutzerklärung