Die Welt in uns

Sorry, es kann nicht mehr so weiter gehen wie bisher. Ich erkläre mich hiermit zum staatenlosen Weltbürger. (Garry Davis, 1948)

1948 hat der amerikanische Bomberpilot, Schauspieler und Aktivist Garry Davis die Weltbürgerbewegung ins Leben gerufen. Vor den Vereinten Nationen forderte er die Überwindung der Nationalstaaten und einen Weltbürgerpass. Das Theaterkollektiv Turbo Pascal macht sich auf die Suche nach jungen Weltbürgern heute – in drei verschiedenen Schulen in Berlin Mitte, Kreuzberg und Lichtenberg. Gemeinsam mit jungen Berliner_innen erzählen sie auf der Bühne die Geschichte von Garry Davis immer wieder neu und vermischen sie mit ihren eigenen Pass-Biografien und Pass-Phantasien. Was gibt man auf, wenn man von seiner Staatsbürgerschaft zurücktritt? Und was bedeutet es, tatsächlich Weltbürgerschaft für alle Menschen zu fordern?

< >

REGIE Turbo Pascal MIT Maria Abramov, Simon Maximilian Frenz, Hamid Hassanzadeh, Enayat Khodadadi, Laides Kreuzpointner, Ilia Norouzi, Frank Oberhäußer, Mustafa Eren Özdilberler, Gino Reusner, Yoshii Riesen, Denise-Celine Rodis AUSSTATTUNG Janina Janke MUSIK Friedrich Greiling DRAMATURGIE Anne Tippelhoffer

PREMIERE 23. 4. 2017  Box/Deutsches Theater Berlin

Eine Inszenierung des Jungen DT in Zusammenarbeit mit der Hector-Peterson-Oberschule/Kreuzberg, dem Barnim-Gymnasium/Lichtenberg und der Willkommensklasse der OSZ Bekleidung und Mode/Mitte

 

Podcast zum Projekt (DT)

^top | ^Datenschutzerklärung