english

Bus mit Schuss

Ein interaktives Stadtprojekt

In Ballenstedt und Umgebung sind gemeinschaftliche Treffpunkte in den letzten Jahrzehnten immer mehr verloren gegangen, Zusammenkünfte finden meist in privaten Räumen statt. Der „Bus mit Schuss“ wird zum temporären Versammlungsort für eine Reisegesellschaft, die Treffpunkte im Harz von gestern, heute und morgen ansteuert: die ausgebrannte Diskothek Mirage, eine Kleingartenkolonie in Ballenstedt, einen alten Hof in Rieder, das Ortsgemeinschaftshaus in Radisleben, sowie den Park in Badeborn. Die Stationen wurden durch Turbo Pascal inszeniert, moderiert und interaktiv gestaltet, dabei wurden Themen, Geschichten oder Anliegen verhandelt, die zuvor, in einer Recherche- und Sammelphase in privaten Gärten und Wohnzimmern, im Austausch mit Bürger*innen gesammelt haben. Private Gärten und öffentliche Plätze, Wohnzimmergespräche und große Runden – das Projekt stellte neue Verknüpfungen zwischen privaten und öffentlichen Räumen, zwischen privaten und öffentlichen Fragen des Zusammenlebens her.

„Bus mit Schuss“ ist ein partizipatives Stadtprojekt, dass in einer Zusammenarbeit mit Turbo Pascal und heimatBEWEGEN e. V. aus Ballenstedt neue Formen der öffentlichen Versammlung künstlerisch initiierte und erprobte.

KONZEPT Turbo Pascal (Angela Löer, Eva Plischke, Janina Janke, Margret Schütz) PERFORMANCE Angela Löer, Eva Plichke, Margret Schütz BÜHNE & KOSTÜME Janina Janke MUSIK Friedrich Greiling PRODUKTIONSLEITUNG Nicole Müller

PREMIERE 30. September 2021, Ballenstedt und Umgebung

Eine Produktion von Turbo Pascal und heimatBEWEGEN e.V.
Gefördert durch den Fonds Soziokultur e.V., die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) und LOTTO Sachsen-Anhalt.

Fotos: Jana Dünnhaupt




nach oben