Turbo Pascal ist ein Theaterkollektiv, das sich 2004 in Hildesheim gründete und seitdem Theaterstücke, Performances, Videoistallationen und begehbare Stücke im öffentlichen Raum entwickelt.
close

Newsletter

Wir versorgen Dich mit den Turbo-News per E-Mail.

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

tp_gestaendnisse_postkarte_final_umgewandelt

Frei nach Peter Handkes Text Selbstbezichtigung (1965) hat Turbo Pascal im Jahr 2016 Geständnisse von Mitbürger*innen und Zeitgenoss*innen gesammelt, recherchiert und aufgeschrieben: Es häufen sich Schuldgefühle auf Grund von ererbten Privilegien, ungelösten Widersprüche im eigenen Handeln, unerfüllten Imperative und Tatenlosigkeit jeglicher Art.

Diese Ansammlung von kleinen und großen, konkreten und diffusen Schuldgefühlen wird von Turbo Pascal im Theater ausgebreitet und Abend für Abend aufgearbeitet. Die Performer*innen begeben sich stellvertretend auf einen Spazier- und Bußgang, der sich zwischen Selbstbezichtigung und – beschwichtigung hin und her bewegt. Wann ist es Zeit zu beschwichtigen und wann zu bezichtigten? Welche Schuldzuweisung werden spätere Generationen über uns sprechen?

Turbo Pascal spricht, schleppt und schreddert die Schuldgefühle aller Anwesenden. Wir gehen umher, wir gehen in uns und wir kehren um. Werden wir unser Verhalten in Zukunft in irgendeiner Form verändern?

Premiere: 29.09.2016 20.00 Uhr sophiensaele, Berlin
Dates: 30.09.+ 01., 02.10.2016 20.00 Uhr sophiensaele, Berlin

Eine Produktion von Turbo Pascal in Koproduktion mit sophiensaele
Gefördert aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

KONZEPT Turbo Pascal MIT Angela Löer, Friedrich Greiling, Frank Oberhäußer, Eva Plischke, Margret Schütz RAUM Janina Janke MUSIK Friedrich Greiling ASSISTENZ Selina Lukesch

turbo_selbstbeschwichtigung2

^top



Turbo Pascal sammelt Geständnisse

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Vielen Dank für die Geständnisse, die in den vergangenen Wochen auf dieser Seite eingegeben wurden! Es ist nun nicht mehr möglich, eigene Geständnisse zu teilen, aber HIER kann man die Sammlung lesen.

^top



Algorithmen zu Gast in Bremen

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

2016-02-17 15.00.03

Wer hier im Raum sieht dir ähnlich?
Wer verdient am besten?
Wer ist wohl intelligenter als du?
Hebst oder senkst du den Altersdurchschnitt?

Algorithmeneine biographische Formelsammlung

Fr 19.2. / Sa 20.2. Schwankhalle Bremen 20 Uhr neuer Saal

^top



The godfathers

Shows on february 11./12./13. Heimathafen Neukölln

^top



Nächste Premiere: Die Paten

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

DiePaten_01

Premiere: Fr. 5.2. 20 Uhr Heimathafen Neukölln

Frank (38) und Alper (17) wohnen beide in Kreuzkölln und haben sich vor zwei Jahren zufällig kennengelernt. Die gemeinsame Leidenschaft für die Film-Trilogie “Der Pate” verbindet sie, aber ihre Blicke darauf sind extr

em unterschiedlich. Auf der Bühne verhandeln sie Rollen- und Besetzungsfragen: Wer von beiden würde den besseren Paten abgeben? Welche Rolle spielen Familie, Geld und Aufstiegschancen im eigenen Leben? Und wer hat hier Erfahrung mit mafiösen Strukturen? Möglicherweise, vielleicht aber auch nie, werden sich die beiden auf der Bühne um einen kleinen Gefallen bitten.

MIT Alper Yildiz, Frank Oberhäußer IM VIDEO  Schüler*innen der Hector-Peterson-Oberschule KONZEPT Turbo Pascal VON Eva Plischke, Margret Schütz, Alper Yildiz, Frank Oberhäußer MUSIK Friedrich Greiling VIDEO Paula Reissig REGIEASSISTENZ Mona-Bawani Mühlhausen

Gefördert aus Mitteln des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung

www.heimathafen-neukoelln.de

logo_projektfonds

^top