About

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Versammeln bearbeitet

*Turbo Pascal ist ein Berliner Theater- und Performancekollektiv. Wir interessieren uns für kollektive Prozesse und Praktiken, dafür, wie Menschen ihr Zusammenleben organisieren und imaginieren. Dabei haben wir uns auf dem Gebiet des ‘theatralen Publikumsexperiments’ einen Namen gemacht: Wir entwickeln interaktive Bühnenstücke und performative Installationen, die das Publikum jedes Mal anders mitdenken, ansprechen oder involvieren und die sich potentiell verselbständigen können. Das Theater wird so zum öffentlichen Versammlungs- und Verhandlungsraum gesellschaftlicher Prozesse, Erosionen oder Utopien.

*Welche Strukturen beeinflussen und steuern unser Denken, unsere Handlungen und unser Zusammenleben als Gesellschaft? Wir übersetzten virtuelle und ideologische Welten sowie andere Parallelwelten, die fremd, schwer fassbar oder überkomplex erscheinen, in räumliche Settings, in Erzähl- und Interaktionsweisen, in Handlungen von Performer*innen und Publikum, in Real- und Gedankenexperimente und eignen sie uns neu an.

*Neben Bühnenperformances entwickelt Turbo Pascal partizipative Projekte im Stadtraum oder an anderen Orten, bei denen eine Vielzahl oder anonyme Anzahl von Menschen im Rahmen simpler Gesprächs-, Erzähl- und Aktionsformate mitwirken, indem sie Inhalte einspeisen oder weitererzählen, mitwandern oder mitspielen.

*Turbo Pascal ist zudem in Kontexten Kultureller Bildung an Schulen künstlerisch tätig. Die Besonderheit ist, dass hier Schüler*innen und Performer*innen von Turbo Pascal auf der Bühne aufeinander treffen und ihre Perspektiven aufeinander oder auf ein Thema verhandeln.

Wir bezeichnen uns oft als Moderatoren-Performer und entwickeln auch themenspezifische Diskussionsformate für Stiftungen, Museen und Festivals.

Turbo Pascal entwickelt interaktive Performances, die das Theater zum Versammlungs- und Verhandlungsraum gesellschaftlicher Prozesse, Dynamiken und Utopien machen. Zudem realisiert das Kollektiv, das sich im Kontext des Studiengangs Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim gründete, partizipative Projekte mit Bürger*innen oder Jugendlichen und konzipiert Gesprächs- und Kommunikationsformate. Seit 2008 hat das Kollektiv seinen Sitz in Berlin und arbeitet kontinuierlich mit den Sophiensælen zusammen, außerdem mit dem HAU Hebbel am Ufer, dem Deutschen Theater und dem Theater an der Parkaue.
„Böse Häuser“ (2017) wurde zum Stückemarkt des Berliner Theatertreffens 2018, „Die Paten“ (2016) zum Festival Augenblick mal! (2017) eingeladen. 2018 wurde Turbo Pascal mit dem George-Tabori-Förderpreis ausgezeichnet. „Unterscheidet euch!” am Theater an der Parkaue Berlin erhielt 2019 den Ikarus-Preis.

Zu Turbo Pascal gehören Angela Löer, Frank Oberhäußer, Eva Plischke und Margret Schütz, der Musiker Friedrich Greiling sowie die Bühnenbildnerin Janina Janke. 2018 übernahmen Marit Buchmeier und Lisanne Grotz die Produktionsleitung.Versammeln bearbeitet

Theatre as a meeting place: One of Turbo Pascal´s primary fields of interest is how people organise their shared lives in the contemporary world. Using fact and fiction Turbo Pascal create multi-voice imaginative experiments and scenarios, mostly involving the public. Do we think better together or alone?

Turbo Pascal works in Berlin at Schaubühne in Lehniner Platz, HAU Hebbel am Ufer and Sophiensaele.

As well as stage productions the group also works on dialogue formats for foundations, festivals an exhibitions.

From 2012 to 2014 Turbo Pascal was involved with the Stadttheater Freiburg as part of the DOPPELPASS promotion.

^top | ^Datenschutzerklärung