X – Wohnungen

Es gibt Wohnungen, in denen die Zeit stehen geblieben ist oder die über Nacht neu entstehen. Andere mit sich durchbiegenden Bücherregalen, in denen das Wissen zuhause ist, und solche mit Blick auf den Sonnenuntergang über der BASF. Es gibt Wohnungen, die jeder Zeit verlassen werden könnten, weil die Bewohner nicht an Dingen hängen, so wie die junge Moldawierin, die vor zwei Jahren mit ihren vier Kindern und drei Koffern nach Mannheim kam. Im Gegensatz zur Frau mit der blauen Haarsträhne, die ihre Kommunionskerze aufbewahrt wie einen Schatz. Es gibt auch das ältere Ehepaar, das sich an den ersten Milchladen in der Schwetzingerstadt erinnert, die Frau, die beim Nähen am liebsten Opern hört oder die andere, die Japan liebt und Marie Curie verehrt.  Für X Wohnungen öffnen Mannheimer die Türen ihrer privaten, höchst unterschiedlichen Welten. In enger Verbindung mit den Räumen und Alltagsstrukturen, mit den Bewohnern und ihren Geschichten inszenieren Künstler je 10-minütige Situationen, die sich zu einem Parcours zusammenfügen. Zu zweit erlaufen sich die Zuschauer eines der Stadtviertel und werden zu Mitakteuren auf Erkundungstour der fremden Alltäglichkeit. Der Tritt über die Schwelle ist Unterbrechung der eigenen und Einbruch in eine andere Welt zugleich.

Konzept: Turbo Pascal

Von und mit: Eva Plischke, Frank Oberhäußer,

Aufführungen: 04., 05., 06., 07. Juni 2011,  Schillertage Mannheim

http://www.schillertage.de/archiv_2011/stueck_details.php?SID=993 
http://www.swrmediathek.de/player.htm?show=b68c2240-91ff-11e0-af7d-0026b975f2e6 

 

^top | ^Datenschutzerklärung