Schlender Studies

Beim gemeinsamen Gehen lassen sich vertrauliche Gespräche führe, die niemand abhören kann. Man kann vom Weg abkommen und unterwegs zu Komplizen werden. Man kann Pläne aushecken und Sachen machen, die alleine nicht möglich sind. In wechselnden Zweierkonstellationen bewegen sich PerformerIn und ZuschauerInnen jenseits des zielgerichteten Gehens in den Straßen rund um die Sophiensaele. Immer auf der Suche nach günstigen Gelegenheiten, unverhofften Gedangengängen, Mutproben und ungeklärten Besitzverhältnissen. “Liebling Liebling, kommst du nochmal mit durch die Straßen, bevor wir sie verlassen?” (Mittekill)

< >

KONZEPT Turbo Pascal VON UND MIT Angela, Löer, Veit Merkle, Frank Oberhäußer, Eva Plischke

Aufführungen: 12., 18., 19. Juni 2010 Sophiensaele Berlin 16., 17. Juni 2010, unithea Festival Frankfurt/Oder 05., 06., 07., 08. August 2011 Stromereien Performance Festival Zürich

Eine Produktion von Turbo Pascal in Koproduktion mit Sophiensaele. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste e.V.



Schlender Studies- talking the walk in Griffintown
That was the beginning of Canada, right in front here. And now it’ s the end of the world. (Griffintown resident)

Turbo Pascal takes the audience on an associative trip into the cosmos of Griffintown, where different perspectives and stories, facts and fiction about the neighbourhood overlap.

KONZEPT Turbo Pascal VON UND MIT Etienne Jeannotte, Anissa Lahyane, Maxime Laurin, Philomene Levesque Rainville, Benoit Maufette, Marie-Eve Trudel

Aufführungen: 22., 23., 24., 25., 26. August 2011

^top | ^Datenschutzerklärung