Innen drin

Du bist ein kleines Ding: ein Mensch, eine Information, eine Substanz, ein Geräusch, ein Gerücht. Du diffundierst ständig, bewegst dich von einem Raum zum anderen Raum. Wenn du draußen bist, willst du irgendwo rein – dahin wo die andern sind, wo es warm, sicher, und nicht langweilig ist. Und wenn du drinnen bist, willst du wieder raus – oder wenigstens wissen, was draußen los ist und was du verpasst. Nur deshalb bewegen wir uns andauernd: zwischen Innen- und Außenräumen, Webseiten und Kontinenten.

Wenn du die Tür öffnest fängt eine Welt an, wenn du den Fernseher einschaltest, eine andere: „Die da draußen fordern jetzt Reisefreiheit“, „Jetzt ist eine englische Reisegruppe angekommen, die lassen sich am Pool volllaufen“; ; „Ein zweiter Mond ist aufgetaucht und der ist grünlich und doppelt so groß wie der Alte“ ; „Sie sind gelandet, und zwar in Brandenburg“; „da ist überhaupt niemand mehr – alle Geräusche die wir hören, kommen vom Tonband.“- Du bist nie richtig – du bist vor allem nie richtig informiert.

< >

KONZEPT Turbo Pascal VON UND MIT Friedrich Greiling, Veit Merkle, Frank Oberhäußer MUSIK Friedrich Greiling BÜHNE Turbo Pascal

PREMIERE 23.06.2011 Festival berlin del mar Sophiensaele/Berlin

Eine Produktion von sophiensæle. Gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

PRESSE Nachtkritik

^top | ^Datenschutzerklärung